labrador nike im schnee

Nike im Schnee

 

 

 

LCD logo 

Labrador Club Deutschland e. V

VDH logo

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)

FCI logo

Fédération Cynologique Internationale

 

 

 

Herkunft und Geschichte des Labradors

Wie bei allen Hunderassen werden auch über den Ursprung des Labrador Retrievers viele Theorien formuliert, deren Wahrheitsgehalt sehr oft fraglich ist.Der Ursprung der Rasse soll in Neufundland liegen, wo die Fischer zwei Typen von Hunden hielten.
Einen massigen Typ mit längerem Fell - dieser wurde zum Ziehen von Schlitten etc. verwendet und einen kleineren, leichteren Typ mit kurzem Fell, der allgemein wegen des Zuchtortes sowie des Einsatzgebietes " St. John`s Dog " oder " Water Dog" genannt wurde.
Dieser Newfoundland Water Dog soll der Urahne des heutigen Labradors sein. Diese Hunde zeichneten sich durch enorme Wasserfreude, Schnelligkeit, Ausdauer und eine hervorragende Nase aus.
Aus diesen Gründen wurden sie für alle möglichen Aufgaben verwendet, wie das Einholen von Fischernetzen, das Apportiren von Fisch und schwimmenden Tauen.
Im Landesinneren konnte der Hund, auf der Jagd eingesetzt werden z. B. um geschossene Vögel (auch aus dem Wasser) zu apportiren.

brauner labrador

Die Engländer brachten erstmals um 1814 St. John´s-Hunde nach Großbritannien.
Diese Hunde wurden dann vorwiegend auf der Jagd verwendet und allmählich entwickelte sich eine Zucht.
Die ersten wirklich gezielten Zuchtversuche mit Nachkommen dieses St.-John´s-Hundes fanden in den achtziger Jahren das 19 Jahrhunderts in England und Schottland statt.

1899 soll in einem schwarzen Wurf erstmals ein gelber Welpe geworfen worden sein, der nicht als Fehlzüchtung betrachtet wurde.
Es war der Ben of Hyde, in der Zucht des Major Charles Radclyffe.

Am 7. Juli 1903 wurde der Labrador vom englischen Kennel Club als eigene Hunderasse anerkannt.

brauner labrador

Der chocolate oder schokoladenfarbene Labrador konnte schon zuvor vorkommen, als Zuchtfarbe anerkannt wurde er erst 1964.
Der erste schokoladenfarbene Labrador wurde durch Mrs. Pauling gezüchtet (Ch. Cookridge Tango von 1961). Da die Farbe nur rezessiv vererbt wird, breitete sich der gelbe oder braune Labrador erst etliche Generationen später aus.

In Deutschland wurde 1966 der erste Labradorwurf beim VDH eingetragen.

Es gibt auch eine schöne Legende die sagt, dass der Labrador aus einer Verbindung zwischen einer Fischotterdame mit einem St. John´s-Hund hervorgegangen sei.
Sein seidig glänzendes Fell, seine sehr kräftige, mit dickem und dichtem Haar bedeckte Rute erinnern doch sehr an einen Fischotter. Der Labrador wie auch der

Fischotter sind hervorragende Schwimmer, die sich auch im kältestem Wasser sehr wohl fühlen.